ABOUT

READ THIS TEXT IN ENGLISH

CLASH. Ein interkulturelles Web-Video-Projekt

Was ist das? Die CLASH-Moderatoren Elhamuddin Ehsas und Silas Hintze verhelfen ihren-KandidatInnen zu komischen Einsichten in den deutschen Alltag.Jugendliche aus Afghanistan und dem Irak erforschen gemeinsam mit SchülerInnen aus Hildesheim in einem Web-Video-Projekt des IQ – Interessengemeinschaft Kultur Hildesheim e.V. – das Alltagsleben ihrer Stadt.

Was erstaunt Teenager, die vor kurzem in Deutschland angekommen sind, am Leben in Hildesheim?
Und wie reagieren deutsche BürgerInnen, wenn ihnen ein verblüffend-fremdes Heimatland vor Augen geführt wird?

In Zusammenarbeit mit professionellen Filmschaffenden der Anachrom Filmproduktion sind konzentrierte Videoarbeiten mit ästhetischem Anspruch entstanden.

Bei den Dreharbeiten konnten geflüchtete und in Deutschland aufgewachsene Jugendliche offen auf MitbürgerInnen zugehen und sich in ganz unterschiedlichen Rollen vor und hinter der Kamera ausprobieren:
Licht, Ton, Kamera, Moderation, am Filmset muss alles Hand in Hand gehen.
Und auch Konzept und Texte der Web-Videos stammen von den Jugendlichen selbst.Bei den Dreharbeiten können sich die Jugendlichen vor und hinter der Kamera ausprobieren: Projektteam und Crew des Web-Video-Projekts. Obere Reihe (v.l.n.r.): Salam Badl, Elhamuddin Ehsas, Firas Darwish, Julia Büttner, Mahdi Jafre, Lina Sharifi, Reshad Tahiri. Unten: Florian Brand, Moureed Ayatay, Milad Karimi, Nori Abdulwakel. Nicht im Bild: Silas Hintze, Milad Esmati, Tim Schröder, Othman Saeed, Obaid Sahihi, Hemat Serwati, Matin Rawofy.

So konnte der Culture-Clash zu spielerischen Einsichten in jeweils unbekannte Lebenswelten führen.

Lina Sharifi führt ein Interview zum Culture-Clash in Hildesheim. Florian Brand filmt, Julia Würth, sozialpädagogische Begleitung für die Cluster-Sozialagentur, sorgt fürs richtige LichtCLASH wurde begleitet von Lina Sharifi, einer afghanischen Journalistin, die in Hildesheim lebt und arbeitet.

In der Serie „Der kulturelle Unterschied“, die während des Projektzeitraums wöchentlich in der Hildesheimer Allgemeinen Zeitung erschienen ist, zeichnete Sharifi in Gesprächen mit geflüchteten Jugendlichen die kulturellen Unterschiede zwischen Deutschland und Afghanistan nach.

Auf unserer Webseite werden die Gespräche in Dari und ihre deutsche Übersetzung gegenüber gestellt.

Der jesidisch-kurdische Fotograf Firas Darwish hat die Dreharbeiten mit seiner Kamera dokumentiert und die Projektarbeit mit überraschenden Perspektiven auf die Hildesheimer Innenstadt bereichert.

Die Premiere von CLASH wird am 23. September um 19 Uhr im Stadtlabor Hildesheim stattfinden, Küsthardstraße 3, 31134 Hildesheim. Anschließend werden die Web-Videos auch auf dieser Webseite unter www.clash-hildesheim.de abrufbar sein.

 

CLASH
Ein interkulturelles Web-Video-Projekt des IQ – Interessengemeinschaft Kultur Hildesheim e.V.

Produktion: Anachrom Filmproduktion

Moderation: Elhamuddin Ehsas & Silas Hintze

Filmbeiträge: Milad Esmati & Firas Darwish

Best Boy: Tim Schröder

Crew: Reshad Tahiri, Mahdi Jafre, Othman Saeed, Obaid Sahihi, Hemat Serwati, Matin Rawofy, Milad Karimi

Projektteam: Max Balzer (Projektleitung), Florian Brand und Julia Büttner (künstlerische & medienpädagogische Leitung), Sofie Osterloff (Kamera), Lina Sharifi (journalistische Begleitung), Majed Iso, Sahar Ahmady, Javed Masudy (DolmetscherInnen), Katrin Lang (Übersetzung), Nadja Werner (Drehassistenz), Julia Würth und Noreddine Bouayad (sozialpädagogische Begleitung), David Schnitter und Gero Schulze (Grafik), Firas Darwish (Setfoto), Martin Jehle (Postproduktion), René Grebenstein (Webdesign)

Dank an alle Mitwirkenden: Manfred Fischer, Peter Scholz, Nicola Völkel, Lene Roursgaard, Thorbjane Srodrup, Linus Stark, Reiko Marx, Nasser Shekho, Philipp Winkler, Julia Anadova, Omar Najimi, Annett Ebert, Rick Neumann, Nikita Pelzheim, Patrycja Petcherin, Hannah Ruck, Gunter Heun, Jörg Lertos, Maren Becker, Claas Sandbothe, Li-May Richter, Luca Calluso, Eva Schneider, Jakob Bauer, Sibel Yemenici, Nilay Yemenici, Leonie Drescher, Leonie Kunz, Najad Ali Shirmohammad, Nori Abdulwaki, Ercüment Yazicoglu, Mia Vogel, Kilian Schwartz, Marie Schellhammer, Reiner Rauch, Karin Demut, Marcus Galway, Reinhold Bengsch, Nguyen Bich, Sven Haase

Kooperationspartner: Cluster-Sozialagentur, Kulturfabrik Löseke, Asyl e.V.

Unterstützt durch: Forum Heersum, Stadtlabor, Radio Tonkuhle, LitteraNova, Medienzentrum Hildesheim

Förderer: Niedersächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kultur, Landesarbeitsgemeinschaft Soziokultur Niedersachsen, Fonds Soziokultur, Johannishofstiftung